Neuigkeiten

Willkommen

 

Nadine Sieben fühlt sich wohl in den verschiedenen Genres, die sie bedient:

 

Kinderlieder

"Überall ist Musik"

Ehrliche neue Kinderlieder voller Lebensfreude und Phantasie. Die dreifache Mutter trifft mit ihrem Engagement für Kindermusik stilsicher den Geschmack ihrer kleinsten Fans. 

Schlager

"Beste Schlagersängerin 2015"

Ihre Debut-Single "Das Feuer der Liebe", das Schlageralbum "Superlative Gefühle" und die preisgekrönte  Swing-Nummer "Schuhe" sind hörbare Zeichen der Vielseitigkeit Nadine Sieben`s.  

Musical

"Musical mit Herz und Seele"

Die Sängerin liebt es, Genres miteinander zu verbinden. Aus klassischem Crossover wird dann auch mal "Musical meets Gospel". Auch Kindermusicals zur Weihnachtszeit gehören zu ihrem Repertoire. 

Klassik

"Die kleine Frau mit der grossen Stimme"

Nadine Sieben ist klassisch ausgebildete Sopranistin. In klassischen Konzertreihen, bei Events und privaten Anlässen begeistert sie  mit Liedern, Operetten- und Opernarien und vielem mehr. 

Story

 

Nadine Sieben wird von ihren Fans liebevoll „Die kleine Frau mit der großen Stimme“ genannt. 

 

Groß: Ihr vielseitiges Repertoire reicht von Oper, Operette, Musical zu Popsongs bis hin zu Kinderliedern. Klein: Mit ihren süßen ein Meter fünfzig  ist sie auf Augenhöhe mit ihrem "kleinen" Publikum. Die Kinderliedersängerin schmunzelnd: „Ich kann mir vorstellen, dass das den Kindern vielleicht ganz gut gefällt.“  

 

Sieben auf einen Streich. Ist der Name Programm? Nicht ganz! Privat hat die quirlige Nadine Sieben „nur“ drei Kinder. Gerade arbeitet die in Hamburg aufgewachsene Sängerin an ihrer ersten Kinderlieder-CD. Unterstützt wird sie von ihrem eigenen Kinderchor. Bezeichnenderweise „Nadine Sieben und die Zwerge“.  Warum sie ein Faible für Kinderlieder hat? „Kinder sind unsere Zukunft,“ sagt die dreifache Mutter. „Die Einflüsse, die auf unsere Kleinen niederprasseln, sind immens. Musik ist auch ein Teil dieser Einflüsse. Kinderlieder sind einfach, ehrlich und verspielt. So, wie auch Kinder sein müssen und das liebe ich.“ 

 

Nadine weiß, wovon sie singt. Im Alter von sechs Jahren begann die kleine Nadine selbst ihre Sangeskarriere im Kinderchor.

 

Vita

 

Nadine wird geboren in Kamp-Lintfort.  Mit sechs Jahren beginnt sie im Kinderchor zu singen.  1989 wird sie Mitglied der „Hamburger Alsterspatzen“. 

 

1998-2004 Studium am Gesangsinstitut Peter Anders jr. in Hamburg. Weitere Studien bei Ina Holst  (Schauspiel), Tereza Farkas & Kammersängerin Prof. Gabriele Schnaut (Gesang). 

 

2007 / 2009 / 2011 Nadine wird in den kommenden Jahren dreifache Mutter. 

 

Zwischen 2013-2015 erscheinen mehrere Schlager-CDs:  „Das Feuer der Liebe“, „Superlative Gefühle“, „Schuhe“. 

 

2015 ist sie Gewinnerin des 1. Preis als „Beste Schlagersängerin“ beim Deutschen Rock- und Pop-Musikpreis. 

 

2015 / 2016 tritt sie als Erzählerin und Sängerin in „Die Himmelskinder-Weihnacht“ auf. 

 

2016 Musicalworkshop mit der Aufführung ihres eigenen Stückes „Zaubermärchenland"  beim Buxtehuder Märchenfestival 

 

2017 folgen Auftritte als Kinderliedersängerin und am 24.11.2017 erscheint das Kinderliederarlbum "Überall ist Musik", die erste  CD-Produktion mit dem Projekt „Nadine Sieben und die Zwerge“

 

Musik

Interview

 

Welche Musik wird bei Ihnen zu Hause gehört?

Alles, was gemocht wird. Es gibt so viel gute Musik. Dabei ist es egal, ob es sich um Klassik, Pop, Schlager, Rock oder Hip Hop handelt. Zu Hause wird alles gespielt was gefällt.

 

Wie und wo leben Sie?

Ein bisschen außerhalb von Hamburg in einem kleinen Häuschen fast direkt hinter einem Deich. Ganz idyllisch kurz vor einem Naturschutzgebiet.

 

Sie haben drei Kinder…

Ja. Maurice ist sechs, Sophie bald acht und Sebastian ist neun.

 

Was macht Ihr Mann beruflich?

Julian ist Eventmanager.

 

Ist er auch Ihr Manager?

Mittlerweile schon. Anfangs hatten wir uns darauf verständigt uns „nur“ privat miteinander zu verquirlen, aber zu wem hat man mehr Vertrauen als zu seinem eigenen Mann und so harmoniert das sehr gut miteinander.

 

Wie sehen Sie sich beruflich?

Ich sehe mich als Sängerin aus Leidenschaft. Ich liebe was ich tue. Mit meinem Gesang die Menschen zu berühren, finde ich einfach wunderbar und das bereichert mich sehr.

 

Was halten Sie von Rolf Zuckowski?

Ich bin mit Rolfs Liedern aufgewachsen. Ich liebe seine Musik und seine Texte. Er ist mir auch bei meiner Musik stets eine Inspiration.

 

Was wird Ihre Einzigartigkeit als Kinderliedersängerin sein? 

Ich denke meine Kinderlieder sind einfach, ehrlich und mit Liebe gemacht. Ich mache Musik, von der ich auch möchte, dass meine Kinder sie hören.

 

Wie entstehen Ihre Texte?

Das ist ganz unterschiedlich. Oft sind es meine Kinder, die mich zu einer Idee inspirieren, die ich dann nur noch ausformuliere.

 

Sind Ihre eigenen Kinder die ersten Kritiker?

Ja, da müssen die drei durch! Sie sind oft die ersten, die halbfertige Text- und Melodiefetzen aufgetischt bekommen. Und von Ihnen bekomme ich schonungsloses ehrliches Feedback.

 

Wie inspirieren Sie sich?

Wie schon erwähnt sind meine Kinder oft eine Inspiration, aber manchmal kommen einem die Ideen einfach so beim Spazieren gehen, Tee trinken oder unter der Dusche.

 

Ihre Tochter hat Ihr Talent geerbt - wie fördern Sie Sophie?

Ach das klingt immer so hochtrabend… Meine Tochter hat vor allem mal, so wie ich, Spaß an der Musik. Das finde ich wundervoll und das möchte ich auf jeden Fall unterstützen. Sie spielt Geige, macht Ballett und Modern/Jazz. Außerdem singt sie in meinem „Zwergenchor“. Ich freue mich einfach, dass sie Spaß an der Musik zu haben scheint, wie ich. Ihr Berufswunsch ist allerdings Tierärztin.

 

Sind Ihre beiden Jungs nicht eifersüchtig? Was haben die für die Talente?

Nein überhaupt nicht. Mein Großer spielt Tennis und ist manchmal auch bei den Auftritten dabei. Er ist dann eher der „Mann“ für den Rhythmus. Zuletzt saß er als Zwerg an der Trommel. Der Kleine hat gerade angefangen Klavier zu spielen und spielt auch Tennis wie der Große. Auch er ist manchmal bei Auftritten dabei und auch ihm macht Singen sehr viel Spaß.

 

Wie ist Ihr Lebensgefühl? 

Ich würde mich als einen sehr positiven Menschen bezeichnen. Aber wenn man so mit Glück beschenkt ist, wie soll das Gefühl auch sein. Ich habe gemeinsam mit meinem Mann drei wunderbare, gesunde Kinder. Das ist doch wohl das größte Glück auf Erden.

 

Welche Blumen lieben Sie?

Weiße Rosen. Ich weiß auch nicht warum. Ich finde sie haben so etwas Edles. Das gefällt mir.

 

Was  spielen Sie mit den Kindern am liebsten?

Ich spiele so vieles und so gerne mit den Kindern. Das ist natürlich auch unterschiedlich. Im Sommer sind wir am liebsten draußen und lassen uns eigentlich immer auch gerne etwas neues einfallen. Von „Himmel und Hölle“ bis „Federball“ und „Verstecken" ist alles dabei. Im Winter lieben wir Gesellschaftsspiele.

 

Kommt die Zweisamkeit mit Ihrem Mann nicht zu kurz?

Manchmal ist es zeitlich schon ganz schön knapp und man hat dann oft nur die Zweisamkeit beim Zähneputzen im Bad, aber sofern es möglich ist nehmen wir uns auch mal Zeit für uns.

 

Wie romantisch sehen Stunden zu zweit aus?

Ich weiß es gar nicht so genau. Romantische Stimmung kann man gar nicht mit Kerzen oder Rosen erzwingen. Auch wenn sie vielleicht etwas dabei helfen. Aber oft sind es für mich Momente am Klavier, wo mein Mann und ich miteinander musizieren oder der gemeinsame Kaffee im Wintergarten zu Hause.

 

Ehefrau, Mutter  und erfolgreiche Sängerin - wie geht das?

Alleine geht das natürlich nicht. Nur mit wunderbaren Kinder, einem lieben Mann, großartigen Großeltern und einem helfenden Engel für alle Fälle. Ich habe neben meiner Familie auch eine ganz liebe Freundin und Tänzerin, die für meine Kinder wie eine große Schwester ist.

 

Was sind die Lieblingsgerichte der Kinder?

Meine Kinder essen sehr unterschiedliche Dinge gern. Pfannkuchen und Lachs mit Nudeln sind aber schon begehrte Gerichte.

 

Ist Fast Food erlaubt?

Fast Food ist nicht verboten, aber die Kinder mögen es, zum Glück, auch nicht. Da ist die Portion Pommes schon das Höchste der Gefühle.

 

Hatten Sie mal Phasen in Ihrem Leben, wo es nicht zu gut lief?

Meine Mama war vor etwa  fünf Jahren an Krebs erkrankt. Das war keine schöne Zeit. Da merkt man, dass  die Gesundheit das höchste Gut ist! Zum Glück hat sie die Krankheit  besiegt und jetzt ist alles gut.

 

Wo sehen Sie sich in 10 Jahren?

Mit 10 Jahre älteren Kindern und mehr als einem Kinderliederalbum.

 

Interview: Petra Kaiser

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Nadine Sieben Management GmbH. Die Nutzung von Fotos dieser Webseite ist nur mit Genehmigung der Nadine Sieben Management GmbH gestattet. Foto-Copyrights: Daniela Möllenhoff, Elfriede Liebenow, madle-fotowelt Anett Scholüke, Thomas Lüders, Martin Hutchinson, privat.